HomeWebUntisSuche

Viele Wege führen zum Ziel, unsere Schule ist der Weg zu vielen Zielen !

Höhere Bundeslehranstalt
für wirtschaftliche Berufe

3430 Tulln, Donaulände 72

02272 64767
hlw.tulln@noeschule.at

DRUCKEN

2 FSB Projekttage inmitten Gesundheit, Natur und Umwelt

Die 2FSB verbrachte drei Tage im nördlichen Waldviertel rund um Gmünd und Schrems.
In dieser Zeit nutzen die Schülerinnen mit den Lehrerinnen die verschiedenen Angebote dieser sehr interessanten Region. Die Aktivitäten wurden so gestaltet, dass die Teilnehmerinnen vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Gesundheit und Natur machen konnten.
Den ersten Tag verbrachten wir im Xundwärts-Pacour in Hirschenwies. Dort gab es viele Möglichkeiten sich an den vorhandenen Motorikgeräten auszuprobieren. Danach fuhren wir in das nahegelegene Moorbad Harbach. Frau Früchtl gab einen genauen Überblick über die Aufgaben und die Rehabilitationsangebote dieser modernen Gesundheitseinrichtung. Sie erzählte den Schülerinnen ausführlich über die dort tätigen Berufsgruppen und stellte das Haus und seine Schwerpunkte vor. Die liegen in den Bereichen der Orthopädischen Rehabilitation und der Sportrehabilitation. Die Schülerinnen absolvierten mit viel Wissen ein Ernährungsquiz und bekamen im Fitnessraum Informationen durch eine Sportwissenschaftlerin.
Am zweiten Tag besuchten wir die Natur-Blockheide Gmünd. Frau Marianne machte mit uns eine lange und sehr spannende Naturführung. Das Wetter war sonnig und warm und wir genossen alle die wunderschöne Spätsommerstimmung. Nach der ausgiebigen Wanderung und viel Entspannung besuchten wir die Unterwasserwelt Schrems. Eine Biologin führte uns gekonnt durch die Ausstellung und beim Mikroskopieren entdeckten wir viele verschiedene Larven und auch schwangere Wasserflöhe.
Zum Schluss gab es dann die spektakuläre Fischotterfütterung mit Luka und Claudia.
Der letzte Tag führte uns in die Glashütte in Neu-Nagelberg. Dort konnten wir den Glasbläsern bei ihrer Arbeit zusehen und eine Glasausstellung mit alten und neuen Glasprodukten besichtigen.
Müde und zufrieden traten wir die Heimreise nach Tulln an.

Katharina Ressl-Barthofer, MSc., Mag Daniele Lang