HomeWebUntisSuche

Viele Wege führen zum Ziel, unsere Schule ist der Weg zu vielen Zielen !

Höhere Bundeslehranstalt
für wirtschaftliche Berufe

3430 Tulln, Donaulände 72

02272 64767
hlw.tulln@noeschule.at

DRUCKEN

3. KFM – Projekttag HL 3C: Weinviertel und Wienerwald

Im Zuge unseres Projekts “Niederösterreich entdecken” organisierten zwei Projektgruppen der HL 3C einen Tagesausflug in das Weinviertel und in den Wienerwald, der von den Lehrerinnen Mag. Margit Längauer und Mag. Daniela Lang begleitet und unterstützt wurde.

Vier Mädels aus der Klasse (Alice Lipp, Sabrina Grubmüller, Sandra Lechner und Lena Zachhalmel) bekamen den Auftrag, am Vormittag des 21.Februar 2012 für die Klasse einen Ausflug zu einem Ziel im Weinviertel zu planen und zu organisieren.

Das ausgewählte Ziel war das “Nordwandklettern” in Wolkersdorf. Nach der Busfahrt wurden wir an der Rezeption freundlich begrüßt und eine Mitarbeiterin erklärte uns, was es mit den unbequemen Kletterschuhen auf sich hat. Gemeinsam mit einem Kletterlehrer wärmten wir uns vorher auf der Boulderwand auf , bis es dann endlich auf die höheren Kletterwände ging. Die Schüler, und auch die Lehrerinnen probierten die Kletterwände kreuz und quer durch. Ganz oben angekommen grinsten und strahlten alle stolz herunter, oft auch mit etwas Furcht vor dem Abseilen. Nach einigen Versuchen ging es dann in das halleneigene Restaurant und wir wurden mit Mahlzeiten wie Bauerntoast, Baguetts, Gulaschsuppen usw. versorgt. Um 12.30 Uhr ging es dann mit dem Bus in die Region „Wienerwald“ weiter………

Lena Zachhalmel, HL 3C

Cornelia Müller, Jennifer Brandfellner, Stefanie Böck, Claudia Joksch und Nina Menzel waren für die Gestaltung des Nachmittags zuständig.

Erstes Ziel im Wienerwald war die bekannte Seegrotte in Hinterbrühl. Nach einer 45 minütigen Busfahrt, die natürlich auch zur Erholung nach dem Erklimmen der Kletterwand genutzt werden konnte, stand dort eine Führung durch die Grotte auf dem Programm. Nachdem die Schüler/innen einen allgemeinen Eindruck über die Geschichte bekommen haben, wurde die Führung auf einem Boot fortgesetzt. Der unterirdische See, der befahren wurde, gilt als der größte in Europa und konnte einige begeisterte Blicke auf sich ziehen.

Nach der Besichtigung legte die Klasse erneut eine kurze Strecke mit dem Bus zurück um einen kleinen Einblick in die Welt der Sterne und Planeten zu erhalten. Bei herrlichem Wetter besuchten sie die Sternenwarte in Traiskirchen. Dort konnten die SchülerInnen einige interessante Fakten über Himmelskörper kennenlernen, welche von einem freiwilligen Mitarbeiter erklärt wurden. Natürlich konnte man sich auch alles “aus der Nähe”, durch ein riesengroßes Teleskop anschauen.
Als auch dieser Programmpunkt sein Ende fand, wurde die Heimfahrt angetreten. Erschöpfung machte sich unter den Schülern breit, jedoch waren alle froh, wieder einen ereignisreichen Tag mit viel Spaß hinter sich gebracht zu haben, an den sich alle gerne zurückerinnern.

Conny Müller, HL 3C