HomeWebUntisSuche

Viele Wege führen zum Ziel, unsere Schule ist der Weg zu vielen Zielen !

Höhere Bundeslehranstalt
für wirtschaftliche Berufe

3430 Tulln, Donaulände 72

02272 64767
hlw.tulln@noeschule.at

DRUCKEN

Europaklasse HL 4A: Kulturreise Nizza – Barcelona

Die SchülerInnen der Europaklasse HL 4A verbrachten gemeinsam mit Mag. Elisabeth Motaabbed und Mag. Montserrat Arias erlebnisreiche Tage in Frankreich und Spanien.

  • Tag: Sonntag, 17. Juni 2012*
    Am 1. Tag unserer Reise sind wir, die HL4A, um ca. 14 Uhr in Nizza gelandet. Am Flughafen wurden wir von einem Bus bzw. einer Führerin herzlichst empfangen. Anschließend brachte uns der Bus ins Hotel Azurea. Nach einer kurzen Erholung im Zimmer wurden wir von unserer Stadtführerin durch die Altstadt von Nizza geführt. Weiters durften wir einen kurzen Blick auf das azurblaue Meer werfen. Die Führung brachte uns zum Colline du Chateau, wo wir einen Überblick über ganz Nizza hatten. Im Hotel angekommen erwartete uns ein Abendessen.
  • Tag: Montag, 18. Juni 2012*
    Der 2. Tag begann mit einem stärkenden Frühstück in unserem Hotel. Da sich unser Hotel mitten im Zentrum der Stadt befand, konnten wir schnell zu Fuß zum Bahnhof gelangen um mit dem Zug nach Monaco zu fahren. Als erstes besuchten wir den „Palais Princier de Monaco“ in dem die Fürstenfamilie Grimaldi wohnt. Nach der Besichtigung des Palastes besuchten wir das „Musée Océanographique“. Wir gingen die Grand Prix Strecke bis zum Casino von Monaco entlang. Dabei fielen uns die zahlreichen Luxusautos und die teuren Boutiquen auf. Nach der Zugfahrt zurück nach Nizza durften wir selbst die Stadt besser kennenlernen.
  • Tag: Dienstag, 19. Juni 2012*
    Am 3. Tag fuhren wir nach dem Frühstück mit dem Zug nach Cannes. Dort angekommen, machten wir eine kleine Stadttour. Dabei besichtigten wir das „Palais des Festivals“, wo wir uns am roten Teppich wie Stars fühlen konnten. Nachdem wir Cannes von einer wundervollen Perspektive bewundern durften, hatten wir ein wenig Zeit um unser Taschengeld aufzubrauchen. Danach ging es wieder zurück ins Hotel nach Nizza. Zuletzt bummelten wir durch die Stadt und besichtigten die schöne Küste.
  • Tag: Mittwoch, 20. Juni 2012*
    Am 4. Tag war es Zeit die multikulturelle Küstenstadt Nizza zu verlassen. Nach einem stärkenden Frühstück genossen einige den freien Vormittag mit einer Shoppingtour andere hingegen machten finale Überprüfungen an ihrem Gepäck. Gegen Mittag brachte uns ein Bus zum Flughafen, und es ging auf nach Barcelona. Dort angekommen folgte die nächste Busreise in das Hostel INOUT wo wir uns nach der langen Reise ausrasten durften. Nach dem spanischen Abendessen zogen wir uns in unsere Zimmer zurück um ausgeschlafen in den nächsten Tag zu starten.
  • Tag: Donnerstag, 21. Juni 2012*
    Der 5. Tag begann mit einem köstlichen Frühstück mit einer Auswahl an Lebensmitteln und Getränken. Nach dem Frühstück begaben wir uns in die Zimmer um uns noch kurz zu entspannen bevor alle reisebereit und in den angehenden und anstrengenden Tag zu starten. Durch eine direkte Verbindung aufgrund der Metro konnten wir die Stadt innerhalb kürzester Zeit erreichen. In Barcelona angekommen besichtigten wir die „Sagrada Familia“, eine von Antoni Gaudí gebaute Kirche. Nach einer Fahrt mit dem Bus kamen wir auf den „Plaza de Catalunya“ und konnten die Einkaufsstraße „Las Ramblas“ auf uns wirken lassen. Nach der Fahrt zurück ins Hostel war es Zeit Abend zu essen und gemütlich beieinander zu sitzen.
  • Tag: Freitag, 22. Juni 2012*
    Am 6. fuhren wir ins Stadtzentrum von Barcelona um eine Kirchentour zu machen. Die erste Kirche die wir uns ansahen war die gotische Kirche „Santa Maria del Mar“. Anschließend gingen wir zu der „Santa Maria del Pi“ und zuletzt besuchten wir „La Catedral de Barcelona“. Nach unserer Kirchenbesichtigung fuhren wir mit dem Zug nach Sitges um einen kurzen Eindruck der Stadt zu bekommen. Danach führte uns unser Weg auf den wunderschönen Sandstrand, wo wir den restlichen Tag verbrachten. Im Hotel zurückgekommen bekamen wir Abendessen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.
  • Tag: Samstag, 23. Juni 2012*
    Am 7. Tag fuhren wir mit der Metro zur Case Milà, eines der berühmtesten Bauwerke von Antoni Gaudí. Er erbaute die la Pedrera 1906 bis 1910 für die Familie Milà als Wohnhaus. Wir erhielten Audio-Guides und begannen unsere Besichtigung auf der Dachterrasse mit wunderbarem Ausblick über die Stadt. Die Besichtigung führte uns weiter in den Dachboden des Hauses. Nach einer Mittagspause fuhren wir weiter auf den „Plaça d’Espanya“. Dort wurde uns die alte Stierkampfarena Barcelonas gezeigt, welche heute ein Einkaufzentrum ist, und die berühmte Skulptur „Die Frau mit Vogel“ von Joan Miró. Der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung. Danach gab es Abendessen in der Jugendherberge.
  • Tag: Sonntag, 24. Juni 2012*
    Der 8. und letzte Tag unserer Reise war nun angerückt. Am diesem Tag stand das „Palau de la Música Catalana“ auf dem Programm. Der Konzertsaal in der Altstadt Barcelonas hat eine fantastische Akustik und das Gebäude ist eines der schönsten der Stadt. Nach der Führung gingen wir zum Hafen und machten eine kleine Bootsfahrt auf dem Mittelmeer. Nach dem Transfer ins Hostel zurück konnten wir uns noch kurz entspannen, bevor wir nach Wien zurückflogen.
  • Christina, Valentina, Martina, Elida, Konrad, Rainer

    Du soleil et de la mer à Nice et Barcelone

    Du 17 au 24 juin la classe européenne avait la possibilité de découvrir deux pays totalement différents – La France et L’Espagne. Les étudiants se sont rapprochés de deux cultures différentes et pouvaient participer à la vie quotidienne des habitants.
    Quelques minutes après l’arrivée du groupe à Nice, une guide leur a montré le quartier ancien et leur a raconté des anecdotes historiques. Après les étudiants sont montés sur la colline du château afin qu’ils pouvaient voir Nice et la Baie des Anges. La prochaine destination était Monaco où le groupe a visité le palais de Grimaldi ainsi que le musée océanographique. A Cannes la classe a pris une photo sur le tapis rouge du Palais des festivals et puis s’est relaxée sur la plage pour profiter des derniers moments en France. Mme Motaabbed y a permis aux élèves de faire quelques courses, ce qui plaisait surtout aux filles.
    Le prochain arrêt était Barcelone. Les étudiants étaient logés dans une auberge de jeunesse gérée par des personnes handicapées. Le vaste terrain de ce logis abritait également plusieurs sangliers. En Espagne le groupe a visité l’immense cathédrale Sagrada Familia construite par Gaudi. D’autres monuments explorés étaient le palais de la musique catalane et bien sûr las Ramblas. Un soir les étudiants ont regardé le match de foot entre L’Espagne et la France, ce qui était un spectacle très amusant car Mme Arias était tout feu tout flemme. La classe a également profité de la plage de Sitges et de son ambiance méditerranéenne.
    En tout c’était un voyage très informatif et amusant pour tout le monde. En outre ce séjour a intensifié la cohérence de la classe. En général c’étaient des jours bien réussis et instructifs.

    Florian, Karin

    Viaje a Niza y Barcelona

    Niza
    Pasamos 3 días en Niza en el Hotel Azurea a 15 minutos de la playa. Era un hotel de 3 estrellas y cenamos allí. El primer día despues de llegar, hicimos una visita guiada de 3 horas por la ciudad. El segundo día lo pasamos en Mónaco. Allí descubrimos la ciudad bonita y el tercer día visitamos la ciudad de las festivales de cine, Cannes. El ultimo día en Niza tuvimos la manana para nocostros hasta que tuvimos que marcharnos al aeropuerto en dirección a Barcelona.

    Barcelona
    En Barcelona estuvimos en el Hostel InOut en Baixador de Vallvidrera a unos minutos de Barcelona. El hostel está dirigido por personas descapacitadas pero nos trataron muy, muy bien. En esta ciudad vimos la Sagrada Familia, las Ramblas, la Perdrera, el Parc Güell y Sitges. El ultimo día lo pasamos con la visita del Palau de la Música Catalana y una vuelta en barco por el puerto.

    Este viaje estuvo muy bien organizado por nuestras profesoras, Prof. Motaabbed y Prof. Arias. Pasamos un tiempo inolvidable y la clase obtuvo muchas nuevas impresiones de Niza y Barcelona.

    Sarah, Viki